Präsidentschaftswechsel beim Verband Deutscher Sportfachhandel e.V.

Stefan Herzog wird Präsident – Werner Haizmann wird Ehrenpräsident
Stefan Herzog, seit 2018 Generalsekretär des vds und seit Frühjahr 2020 Präsident der FEDAS, des europäischen Dachverbands des Sportfachhandels, ist auch neuer Präsident des Verbands Deutscher Sportfachhandel e.V. Er wurde in der traditionellen Jahrestagung, die am 16. September in Frankfurt a. M. stattfand, zum neuen Präsidenten des Verbands berufen. Er tritt damit die Nachfolge von Werner Haizmann an, der seit 1983 Mitglied des Vorstands und 25 Jahre Präsident des Berufsverbands vds war.

Werner Haizmann gehört seit langem zu den herausragenden Vertretern des deutschen Sportfachhandels in der deutschen Einzelhandelsbranche. Er machte sich in seiner Amtszeit durch die konsequente Förderung der vielfältigen Berufsinteressen der vorwiegend mittelständischen Sportfachgeschäfte in Deutschland und damit auch der großen Branchenverbände wie Intersport und Sport 2000 in der Öffentlichkeit einen Namen. Ebenso als einer der intensivsten Förderer der Münchner Sportartikelfachmesse ISPO Munich auf ihrem beispielslosen 50-jährigen Erfolgsweg von der Messe-Mitgründung bis hin zur Nummer eins im internationalen Fachmessegeschehen.
Gleichzeitig lag ihm die Vernetzung des europäischen Sportfachhandels und seiner Fachverbände während seiner 24-jährigen Präsidentschaft beim europäischen Fachverband FEDAS sehr am Herzen. Er krönte sie mit einem Kooperationsvertrag zwischen dem europäischen Sportartikelindustrieverband FESI und der FEDAS. Mit dieser Kooperation werden die Interessen der Mitglieder beider Verbände gegenüber der EU in Brüssel gebündelt.
Werner Haizmann gehörte im Rahmen seiner Amtszeit auch zu einem der Begründer der Zusammenarbeit und des laufenden Informationsaustausches zwischen dem größten Sporthändlerverband der Welt, der NSGA in den USA, und dem vds und seinem Partner ISPO Munich.